2014
PRINZ VON HESSEN Riesling "Dachsfilet"

1,5 l Magnumflasche
Ein Riesling mit hellgelber Farbe und leicht grünlichen Reflexen, der mit seinem Duft von saftigen Früchten überzeugt. Neben reifer Stachelbeere und Pfirsicharomen erscheint auch schwarze Johannisbeere im Duftbild. Der Geschmack wird von einer überaus dichten Struktur geprägt, in der sich sowohl frische Fruchtaromen von Aprikose, Pfirsich, als auch eine feine Kräuterwürze zeigen.
Art. Nr.: 1444-M
1,5 Liter | 30,67 €/Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand Lieferzeit 2 - 5 Werktage
Traubenerzeugung
Die Lage Dachsberg hat sich durch die Klimaveränderung der vergangenen Jahre hervorragend entwickelt. Auf 180 Meter Seehöhe gelegen, ist Dachsberg die höchste, steilste und windigste Lage des Weingutes. Der steinige Boden zwingt die Reben, tief zu wurzeln, was den Weinen eine mineralische und extraktreiche Stilistik verleiht. Die Böden sind tiefgründige Kies- und Quarzitböden (Meersand und Taunusquarzit) und steinige Lösslehme. Bisher wurden aus dieser Lage ausschließlich Gutsweine ausgebaut. Mit der Lese 2007 wurden die Trauben aus dem steilsten Stück der Lage erstmals separat gelesen und vinifiziert.

Weinbereitung
Die Weinernte fand Ende September bis Mitte Oktober statt. Um die feine Frucht des Weines zu erzielen wurde eine intensive negativ Selektion nicht geeigneter Trauben durchgeführt. 1/3 der Trauben wurden auf der Maische vergoren, die Endvergärung fand dann in gekühlten Edelstahltanks statt.

Der Jahrgang
Nach einem extrem milden Winter startete die Vegetation so früh wie noch nie, seit Beginn der Aufzeichnungen 1955, mit dem Austrieb am 7. April. Zwischen Austrieb und Blüte war die Witterung sehr „durchwachsen“. Warmes und trockenes Blütewetter führte zu einem guten Fruchtansatz, der ein gutes Weinjahr erhoffen lies. Aus einem Regendefizit von 85 mm Anfang Juli wurde bis Mitte September ein Überschuss von 80 mm. So fiel im Juli und August das Doppelte bis Dreifache der normalen Monatsmengen. Erschwerend kam hinzu, dass sich seit Anfang August mit der Kirschessigfliege ein neuer Schädling ausbreitete. Im milden September sorgte ein sehr nasses Wochenende für eine weitere Verschärfung der Situation. Die durch die hohen Temperaturen geförderte, zunehmende Fäulnis erzwang eine rasche Lese, wenn man nicht weitere Ertragsverluste riskieren wollte. Nur dort, wo mit intensiver Negativ-Selektion gearbeitet wurde, konnten Spitzenprodukte geerntet werden.

Verprobungsnotizen
Ein Riesling mit hellgelber Farbe und leicht grünlichen Reflexen, der mit seinem Duft von saftigen Früchten überzeugt. Neben reifer Stachelbeere und Pfirsicharomen erscheint auch schwarze Johannisbeere im Duftbild. Der Geschmack wird von einer überaus dichten Struktur geprägt, in der sich sowohl frische Fruchtaromen von Aprikose, Pfirsich, als auch eine feine Kräuterwürze zeigen.

Alkohol12,5 % vol.
Säure7,3 g/l
Restzucker7,6 g/l
Serviertemperatur8 °C bis 12 °C
Hinweis auf Allergeneenthält Sulfite
QualitätQualitätswein
AnbaugebietRheingau
LandDeutschland
Inhalt pro Flasche1,5 Liter